Wie geht es weiter, wenn ich einen Einstellungsbescheid gemäß Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalte?

Unsere Antwort:

Zeitablauf und Schritte (Zeitablauf und Schritte AsylbLG zum SGB II):

  1. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) entscheidet über den Asylantrag und erstellt einen Bescheid zum Asylverfahren (Asylbescheid).
     
  2. Mit Ablauf des Monats, in dem die Asylentscheidung erfolgt ist, endet zunächst das Leistungsbezugsrecht nach dem AsylbLG von Amts wegen nach § 1 Abs. 3 NR. 2 AsylbLG
     
  3. Mit dem positiven Asylbescheid des BAMF können beim zuständigen jobcenter Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB II) beantragt werden.

    a) Das Jobcenter (im Landkreis Osnabrück heißt das Jobcenter MaßArbeit kAöR) benötigt den Originalbescheid des BAMF.

    b) Nach dem positiven Asylbescheid stellt das Bundesamt nach Zustellung des Bescheides an den Betroffenen die Bestandskraft der Entscheidung fest. Nach Mitteilung der Bestandskraft an die Ausländerbehörde lädt diese den Betroffenen zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis vor.

    c) Im Rahmen dieses Termins wird der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) aufgenommen und bei der Bundesdruckerei bestellt. Für den Zeitraum zwischen Antragstellung eAT und Aushändigung des eAT wird dem Antragsteller eine vorläufige Bescheinigung über einen bewilligten Aufenthaltstitel ausgehändigt. Bei diesem Termin erhält der Antragsteller auch seine Verpflichtung für den Integrationskurs.

    d) Nach Eingang des eAT bei der Ausländerbehörde (ca. 4 Wochen nach Antragstellung) wird der Antragsteller durch die eAT Ausgabestelle zwecks Abholung des eAT angeschrieben.

Team Frag-den-Landkreis


War diese Antwort hilfreich?
Erstellt vom Landkreis Osnabrück