Wie ist die Zeitplanung zur Glasfaseranbindung der Bauernschaften? Tömmern in Bramsche hat per Kabel nur 0,5 und per LTE nur 2 MBit/s.

Unsere Antwort:

Der überwiegende Teil Tömmerns wird von einem Kabelverzweiger (die letzte Schaltstelle vor dem Hausanschluss) an der Gehnstraße (Ecke Westerhausener Straße) versorgt. Hier hat uns die osnatel angezeigt, dass sie diesen Kabelverzweiger mit Glasfaser anschließen und mit Vectoring-Technologie ausbauen will. Nach fertigem Ausbau werden die dort angeschlossenen Haushalte Tömmerns aller Voraussicht nach mehr als 30 Mbit/s erhalten. Ganz konkret zeigt sich dies allerdings erst nach Abschluss des Ausbaus und Schaltung von Anschlüssen. Ein weiterer öffentlicher Ausbau ist daher zunächst nicht zulässig.

 

Leider sind nach unseren Erkenntnissen einzelne Adressen Tömmerns aus anderen Richtungen angeschlossen, so dass sie von diesem Ausbau nicht profitieren können. Im ersten Ausbauabschnitt gelangen wir mit einer Glasfaserstrecke bis in den Norden Achmers, so dass wir in weiteren Ausbauabschnitten in die nördlich gelegenen Bauernschaften verzweigen können. Hierzu gibt es aber noch keinen konkreten Zeit- und Ausbauplan, da wir auch in Zukunft auf weitere Fördermittel von Bund und Land angewiesen sein werden.

Team Frag-den-Landkreis


War diese Antwort hilfreich?
ics01@gmx.de