Wie viel Salz wurde 2016 auf den Straßen im Landkreis Osnabrück verteilt und muss dieses Salz spezielle Umweltauflagen erfüllen?

Unsere Antwort:

Der Landkreis Osnabrück ist mit seinen beiden Kreisstraßenmeistereien ausschließlich für die ca. 640 km Kreisstraßen mit den dazu gehörenden Radwegen zuständig. Für die weiteren Straßen sind andere Straßenbaulastträger (Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit Autobahn- und Straßenmeistereien für Bund und Land; dazu Städte und Gemeinden mit ihren Bauhöfen) verantwortlich.

 

In den letzten drei Wintern hat der Landkreis Osnabrück im Durchschnitt für den Winterdienst pro Winter auf den Kreisstraßen 1.500 to Salz benötigt. Wie hoch der Salzverbrauch in diesem Winter sein wird, kann noch nicht gesagt werden. Bisher liegt er ungefähr im Durchschnitt. Die Verbrauchsmengen insbesondere auf den Autobahnen und Bundesstraßen dürften aufgrund der höheren Verkehrsbedeutung prozentual deutlich höher liegen.

 

Das Streusalz muss bestimmten Anforderungen gerecht werden. Die Anforderungen wurden in der „Produktbeschreibung für tauende Streustoffe nach den TL-Streu“ (Technische Lieferbedingungen für Streustoffe) zusammengefasst. Diese Anforderungen beinhalten auch Kriterien, die aus Umwelt- und Naturschutz abgeleitet werden und müssen vom Liefermaterial erfüllt werden.

Team Frag-den-Landkreis


War diese Antwort hilfreich?
M. Janssen