Hat man Anspruch auf finanzielle Unterstützung wenn Umbaumaßnahmen im Wohnumfeld aufgrund von Pflegebedürftigkeit notwendig sind?

Unsere Antwort:

Für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes werden bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme von den Pflegekassen nach § 40 Abs. 4 SGB XI für Anspruchsberechtigte (Pflegegrad 1-5) gewährt. Der Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme mit einem Kostenvoranschlag bei der Pflegekasse beantragt werden. Gegebenenfalls wird der Medizinische Dienst der Krankenversicherung eingeschaltet.

Werden in einer Wohnung mehrere das Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen erforderlich, in der mehrere anspruchsberechtigte Pflegebedürftige (ambulant betreute Wohngruppe) wohnen, kann jeder Pflegebedürftige bis zu 4.000 Euro bei seiner Pflegekasse geltend machen. Insgesamt ist jedoch der Gesamtbetrag je Maßnahme auf 16.000 Euro begrenzt.

Team Frag-den-Landkreis


War diese Antwort hilfreich?
Erstellt vom Landkreis Osnabrück